Tag 71: Triacastela(E)-Ferreiros(E), 11h, 20°C



Ich stehe früh auf und gehe schnell, möchte zur Laudes im Kloster Samos sein. Es ist noch Dunkel beim loslaufen, ich gehe daher an der Strasse entlang. Es sind zum Glück nur wenig Autos unterwegs, dafür etliche LKW. Ich muss zur Seite springen, um sicher zu sein. Trotz der Rennerei -die 11km laufe ich in anderthalb Stunden- komme ich etwas zu spät, die Tore des Klosters sind verschlossen. Naja, ein starker Cafe ist jetzt auch gut.



Es ist neblig im Tal und kühl. Ich bin verschwitzt, nach dem Cafe gehe ich gleich weiter.



Dann beginnt ein wunderbarer Weg durch den Wald. Der Nebel verzaubert die Landschaft.













Dann klärt sich der Nebel und die Sonne strahlt. Was für ein Tag! Blick über Sarria.



Beim Verlassen von Sarria komme ich am Magdalena Kloster aus dem 16.ten Jahrhundert vorbei. Eine Frau sieht mich fotografieren und verschafft mir Zutritt zum Kloster.














Nach dem Kloster geht es einen sehr steilen Abhang hinunter, nach wenigen Minuten bin ich wieder mitten in ruhiger Natur.











Rente! Bei 106,5 km vor Santiago gibt es Rente - ich muss lachen, auch wenn es bei der Rente hier um einen Ort geht.



Ein Horreo Gallego, ein galicischer Maisspeicher. In Galicien kann man zwei Arten von Horreos unterscheiden, aus Holz oder Stein. Die Modelle aus Stein sind stabiler als die Hölzernen, wodurch man sie bevorzugt. Sie sind auf kleinen Steinsäulen aufgebaut, um sie vor Bodentieren wie Mäuse und Ratten zu schützen. Auf einer Seite befindet sich eine Tür, die Seitenwände sind so angebracht, dass der Horreo gut belüftet ist. Die Horreo wurden wohl von den Kelten entwickelt.



Die Treppe zur Tür ist vom Speicher getrennt, damit die Tiere nicht hinaufklettern können.





Einer der Brunnen am Weg mit wunderbar frischem Wasser. Ich trinke bei jeder Gelegenheit. Dehydration bemerke ich durch Kopfschmerzen. Wenn das soweit ist, kann ich das kaum mehr ausgleichen an so einem Tag. Ich trinke daher fast nach der Uhr, zumindest aber bei jeder Möglichkeit.







Die Landschaft mit dem Steinwällen erinnert mich an Irland, auch das Klima scheint mir ähnlich, da es hier soviel Bäche und Wasserstellen gibt.











Das Innere eines kleinen Gebäudes am Weg, die Tür steht offen. Es sieht aus wie eine kleine Kapelle. Es wäre die Einzige auf dem ganzen Camino, die ich demoliert vorfinden würde.



Kurz nach meiner Ankunft in Ferreiros kommt Elisabeth aus dem Murgtal bei Baden-Baden an. Schöne Überraschung! Sie läuft langsam, aber sehr konstant. Wir haben uns erstmals in Carrión de los Condes getroffen.

Später kommt Christoph. Ich habe ihn unterwegs nicht gesehen, muss ihn aber überholt haben. Wir gehen essen in einem nahen Restaurant. Ein sehr milder Abend, ich laufe barfuss, wir sitzen draussen am Weg. Elisabeth hat schon in Carrion fast nichts gegessen, isst immer noch nichts. Respekt, aber das wäre nichts für mich.

3 Comments:

Anonymous Dr. Anton W. Schneider said...

Hallo Andie,
was für ein Tag!
Wie jeden Morgen der erste Click auf Deine Website und - die nächste Etappe ist endlich da! Schade, dass es mit der Laudes im Kloster Samos nicht geklappt hat, aber die eingestellten Fotos entschädigen und steigern weiter die Vorfreude auf den nächsten Camino.

Buen Camino
Anton

5/23/2007 8:08 vorm.  
Anonymous Torsten said...

Hallo Andi,

mir geht es ähnlich! Vielen Dank für Deine Berichte und die vielen Bilder, sie machen richtig Lust zu laufen und lassen mich meinen Weg in Gedanken schonmal abgehen!

Ultreia!
Torsten

6/01/2007 9:11 nachm.  
Blogger Andie Kanne said...

Hallo Anton und Torsten,

vielen Dank für Eure netten Kommentare!

An dieser Stelle möchte ich auf die Wallfahrten in Deutschland hinweisen. Mai/Juni sind die traditionellen Wallfahrtsmonate in unseren Breiten. Ich komme gerade von einer mehrtägigen Wallfahrt zurück, fantastisch! Herzliche Stimmung, anspruchsvolle Strecken durch wunderbare Natur, grosser religiöser/spiritueller Tiefgang. Als Ersatz/Erweiterung/Vorbereitung zum Camino kann ich dies nur empfehlen.

Eine Übersicht der Wallfahrtsorte in Europa hier, http://de.wikipedia.org/wiki/Wallfahrtsort

Ultreia!
AK

6/09/2007 10:39 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home